Stützcreme

Die vielseitige Stützcreme

8534

Wer mir in die fettfreie/fettarme, tiereiweißfreie Küche, aber ohne Soja, folgen möchte, wird von mir immer wieder auf Stützcreme hingewiesen. Im Hochleistungsmixer ist sie ganz einfach, im Thermomix habe ich eine Weile „basteln“ müssen, bis ich die richtige Mischung heraus hatte.

Die Stützcreme – ausgehend von einer Idee von Waltraud Becker aus „Lust ohne Reue“, die sie Reisbrei nennt und vorwiegend für Aufstriche verwendete – hat viele wertvolle Funktionen, so kann sie in Cremesoßen Sahne und ähnliches, in Kuchen das Fett ersetzen. Auch alleine, einfach leicht gesüßt und mit etwas Obst ist sie ein wunderbarer Nachtisch. In meinem Kühlschrank steht immer eine Tupperdose mit Stützcreme 🙂

Zutaten:

  • 50 g gekochte rote Linsen oder 40 g gekochte weiße Bohnen oder 40 g gekochte Kichererbsen usw.
  • 50 g Rundkorn-Naturreis
  • 25 g Cashewnüsse
  • 350 g Wasser

Alternativ:

  • 115 g Rundkorn-Naturreis
  • 45 g Cashewnüsse
  • 700 g Wasser

Hochleistungsmixer (z.B. Vitamix)

Alle Zutaten in den Vitamix geben und auf der Höchststufe laufen lassen, bis die Masse „stockt“. Der Flüssigkeitsstand im Becher ist deutlich niedriger und das Messer „klingt“ anders. Es dauert ca. 4-5 Min. im Vitamix, in anderen Hochleistungsmixern evtl. länger. Die Zeit kann man verkürzen, wenn man die Hälfte des Wassers kochend heiß aus einem Heißwasserkochgerät nimmt.

Thermo-Küchenmaschine (z.B. Thermomix)

Reis in der Mühle fein mahlen. Ich weiß nicht, ob diese kleine Menge auch in der Thermo-Küchenmaschine fein genug wird. Im Zweifelsfall 100 g Reis mahlen und den Rest für andere Zwecke verwahren.

Bohnen, Nüsse und Wasser fein pürieren (2 x 2,0 Sek. Turbo; 10 Sek./Stufe 10). Reis bei laufendem Messer durch die Öffnung rieseln lassen, aufkochen (7 Min./90 °C/Stufe 3). Abschließend nochmals pürieren (1 Min./Stufe 10).

Die Creme aus dem Thermomix braucht etwas länger zum Festwerden.

Ohne Vitamix oder Thermomix

Reis und Nüsse getrennt möglichst fein mahlen, z.B. den Reis erst in der Mühle und dann in einem kleinen Mixer nachmahlen. Dann mit Wasser aufkochen. Die Wassermenge ist zu reduzieren, 20 % sind für Tests eine gute Ausgangsbasis.

Pflanzenmilch

Wenn man einen Rest von 100 g dieser Creme mit 300-350 g Wasser erhitzt, erhält man die Standard-Pflanzenmilch.

 

Advertisements

26 Kommentare zu “Stützcreme”

  1. Wow, diese Stützcreme ist echt super klasse! ich mach immer jetzt gleich 3fache Menge, einmal mit gekochten Mungo Bohnen, Kichererbsen, etc … je nachdem was gerade da ist … auch Sonnenblumenkerne oder Walnüsse anstelle Cashews … funktioniert alles.

    Für mich auch ein perfekter Ersatz für Ersatz, wie zB für Seidentofu … mit etwas Ahornsirup, oder mit zerkleinerten Trockenfrüchten leckeres und schnelles Dessert …

    Ute, Du bist a Wahnsinn!

    Gefällt 1 Person

    1. Ich entdecke auch immer mehr Möglichkeiten dieser Creme und habe auch schon über 100 Varianten ausprobiert. Funktionieren tut’s immer, schmeckt manchmal etwas anders. Damit ich weniger schreiben muss, verwende ich deshalb jetzt meist die Standardstützcreme, weil ich ja alles aufschreibe, was ich zubereite, mit wenigen Ausnahmen 🙂

      Außerdem freut es mich immer sehr, wenn ich sehe, dass auch andere das volle Potenzial der Stützcreme erkunden. Sie macht das vegane oder „halbvegane“ Leben deutlich angenehmer.

      Danke für’s Danke!

      Gefällt 1 Person

  2. Hallo Ute,

    kann man die Stützcreme auch ohne Hochleistungsmixer hinbekommen? Vielleicht erst alles mixen im „normalen“ Mixer oder Magic Max und danach kurz aufkochen lassen?

    Liebe Grüße
    Andreas

    Gefällt mir

    1. Hallo Andreas,
      ich denke schon. Waltraud Becker, die ja mit der Reiscreme angefangen hat (Lust ohne Reue) hatte auch keinen Hochleistungsmixer. Ich würde dann erst einmal in der Mühle den Reis mahlen, im Mixer (z.B. Magic) 30 Sek. nachmahlen. Mit dem Wasser aufkochen und abkühlen lassen.
      VG Ute

      Gefällt mir

  3. Erstmal danke für das Rezept, noch nie zuvor gehört.
    Verstehe ich das richtig, die Linsen oder Kichererbsen sind gekocht gewogen, der Reis trocken und ungekocht?

    Und im Falle Vitamix danach nicht mehr aufkochen?

    Vielen Dank!

    Gefällt mir

        1. Da auch. Die Anwendungen sind unheimlich zahlreich und reichen von süß bis salzig (Tsatsiki ohne Tiereiweiß z.B.). Einmal auf den Geschmack gekommen, wird Rumprobieren immer spannender 😉

          Gefällt mir

    1. Hallo Robert, ich habe mich gerade gewundert, warum meine Bohnen-Aioli heute so oft angeschaut wurde – und freue mich riesig, dass du mich verlinkt hast… Nicht zuletzt, weil ich dadurch auch dieses Rezept und diesen blog entdeckt habe! So läuft das mit dem verlinken, im besten Fall haben alle was davon 😀 danke dir!

      Gefällt mir

  4. Die Stützcreme ist ja mal der Hammer! Habe sie eben für die „Herzhaften Gemüse Törtchen“ von Veganas Blog gemacht und sowohl Creme als auch die Törtchen sind ooooberlecker! Vielen Dank für das tolle Rezept! 🙂 Ich freue mich immer über weitere Verwendungsmöglichkeiten zu hören! 🙂

    Gefällt mir

  5. Die Stützcreme klingt ja genial, vor allem wenn sich diese auch als Seidentofuersatz eignet erschließen sich einem ganz neue Möglichkeiten. Funktioniert die Creme auch nur mit Linsen und Reis? Oder sind die Cashewkerne aufgrund ihres Fettgehaltes notwendig?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s