Butter-Alternative / Margarine-Alternative vegan

Aufstrich wie Butter

8886a

  • 25 g Sonnenblumenöl
  • 30 g Cashewnussmus
  • 75 g gekochte rote Linsen
  • 120 g gekochte Kichererbsen
  • 2 TL Apfelessig (6 g)
  • 1 Prise Salz
  • 2 Msp. Paprika edelsüß
  • 75 g Kokosöl
  • 75 g Pflanzenmilch (selbstgemacht)

Alle Zutaten in den Mischtopf geben und schmelzen (4 Min./40 °C/Stufe 1). Anschließend zu einer glatten Creme schlagen (15 Sek./Stufe 8; 15 Sek./Stufe 10). In Förmchen füllen; abgekühlt im Kühlschrank aufbewahren. Die Butteralternative lässt sich auch sehr gut einfrieren.

8886

Schmeckt sehr gut unter diversen Aufstrichen, ob süß oder salzig, ich esse die „Butter“ am liebsten so auf dem Brot, vielleicht noch mit ein paar Tomatenscheiben. Lässt sich auch mit Gewürzen noch in eine bestimmte Richtung „drücken“. Fettgehalt: 28%. Wer es fester möchte, erhöht den Kokosöl-Anteil und verringert die Menge Kichererbsen. So ist es aus dem Kühlschrank streichfähig.

8886b

Advertisements

11 Kommentare zu “Butter-Alternative / Margarine-Alternative vegan”

  1. Die Kichererbsen habe ich soeben eingeweicht, denn ich würde sehr gerne von diesem Brot ein Stück probieren, so lecker sieht es aus. Also mache ich mich morgen an die Arbeit!

    Gefällt mir

    1. Kostenlos ist das nicht alles. Viele gute Ideen sehen auch nur meine Abonnenten. Das ist die Konsequenz aus wenig schönen Erfahrungen, die ich mit dem kostenlosen Anbieten meiner Ideen über Jahre gezogen habe.
      Es freut mich sehr, wenn du von dem profitieren kannst, was ich frei herausgebe 🙂

      Gefällt mir

  2. So, Test steht im Kühlschrank bzw ein Teil ist auch schon eingefroren. Morgen wird probiert 🙂
    Wobei ich mich nicht genau ans Rezept gehalten habe sondern folgende Abwandlung – aus Praktikabilität oder in Ermangelung der Zutaten – gemacht habe: statt Kichererbsen+Linsen habe ich Sojabohnen genommen, etwas mehr als angegeben und dafür die Pflanzenmilch weggelassen und einfach Wasser genommen. Zudem statt dem Apfelessig Zitronensaft. Die Masse hat zumindest beim abschlecken der Finger und des Restes im Topf sehr gut geschmeckt! somit gehe ich davon aus, das sie auch im erkalteten und erhärteten Zustand auf dem Brot dem Geschmackstest stand hält! Ich werde berichten 😉

    Gefällt 1 Person

    1. Das Schöne an diesem Rezept ist, dass es zum Variieren einlädt. Ich nehme den Essig eher wegen der Haltbarkeit, weil ich drei Wochen und mehr an einer halben Portion esse, da bin ich mir bei Zitronensaft einfach nicht sicher.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s