Rohkost für Schleckermäuler

Ja, auch das ist Rohkost 🙂

Schoko-Bananencreme

100 % vegane Rohkost; Zubereitungszeit: etwa 10 Min; Nachtisch für 2 Personen

Ich fand die Creme lecker, dem Kollegen war es etwas zu „säuerlich“ oder „bitter“ / „massiv“, obwohl sehr süß. Nach einiger Diskussion hatten wir es raus: zu viel Kakaoanteil, um für ihn ein absolutes Topprodukt zu sein. Hat ihm geschmeckt, aber nix, was er unbedingt gerne wiederholt hätte 🙂 Mir hingegen hat es sehr gut geschmeckt, denn ich habe nicht den absoluten „sweet tooth“. Übrigens: Beim Süßen mit rohem Agavensaft ist zu beachten, dass die Süße mit der Zeit noch stärker wird.

2706

  • 50 g Kakaobohnen oder Kakaonibs
  • 50 g Weinbeeren
  • 1 EL Sesamöl (10 g) oder 1 TL Nussmus
  • 1 Msp. gem. Vanille
  • 1 Banane (185 g brutto)
  • 1 EL Honig (30 g) oder 2 EL roher Agavensaft (32 g)
  • 1 TL Maulbeeren

Ich war in Eile, daher waren die Rosinen nicht ganz zerkleinert – die Menge war zu klein. Sonst würde ich es mit Gareinsatz zubereiten.

Die Kakaobohnen fein mahlen (2 Min./Stufe 10). Die restlichen Zutaten hinzugeben und gut vermengen (1-2 Min./Stufe 4). Auf zwei Schüsselchen verteilen, in die Mitte ein paar Maulbeeren geben. Mindesten 30 Minuten kalt stellen.

Damit es ein Rohkostdessert wird, ist natürlich darauf zu achten, dass alle Zutaten Rohkostqualität haben. Wer es mit der Rohkost sehr genau nimmt, muss das Vanillepulver weglassen. Ich weiß von einem verlässlichen Vanilleanbauer, dass Vanille immer blanchiert werden muss, weil sie sonst nachreift.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s