Ein altes Familienrezept

Wer meine Webseite mit Rezepten wirklich seit 1998 verfolgt 🙂 und bestimmte Bücher von mir besitzt, weiß: Muttis Nusskuchen ist ein Evergreen, der mich immer begleitet. So ist dann jetzt auch eine vegane Version fällig.

Beschrieben ist das Rezept für den Thermomix, die Stützcreme für den Vitamix.

Muttis Nusskuchen

1

Nüsse

  • 300 g Haselnüsse
  • 2 bittere Mandeln

Nüsse mahlen (10 Sek./Stufe 8)

Flüssige Phase (30 Sek./Stufe 2; 30 Sek./Stufe 3; 15 Sek./Stufe 4)

  • 40 g gekochte rote Linsen
  • 40 g Standardstützcreme
  • 20 g Apfelmark (d.h. Apfelmus ohne Zusätze)
  • 200 g Ahornsirup (oder Honig)
  • 150 g Standardpflanzenmilch (steht am Ende des Stützcremerezepts)

Feste Phase (einarbeiten 2 x 10 Sek./Stufe 5)

  • 250 g Dinkel, fein gemahlen
  • 1 P + 1 TL Weinstein-Backpulver
  • Gemahlene Haselnüsse (s.o.)
  • Kokosöl für die Form

Vor dem Zugeben in den TM miteinander mischen, Backpulver  sieben.

Teig in eine mit Kokosöl eingefettete Gugelhupf form geben. Ofen auf 180°C (Heißluft) vorheizen und 45 Min. bei 180°C (Heißluft) backen. Auf ein Gitterrost stürzen und kalt mit Schokoladenguss überziehen,

Einen Schokoguss kann mich sich herstellen aus Schokosoße (für Veganer: mit Ahornsirup), Kakaobutter etwa im Verhältnis 2:1 und etwas Süßungsmittel.

Wer ihn noch saftiger, dafür etwas kompakter möchte, nimmt weder Linsen, Stützcreme noch Apfelmark, sondern insgesamt 250 g Pflanzenmilch.

Mindestens einen Tag vor dem Anschnitt durchziehen lassen.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Ein altes Familienrezept”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s