Ein lecker Süppchen

Viele denken bei dem Wort „Rohkost“ immer noch ausschließlich an Salat. Aber nicht doch – es gibt viele andere Rohkostrezepte. Suppen bieten sich vor allem bei warmem Sommerwetter an – und auch bei kühlerem Sommerwetter 😉

Scharfe Gurkensuppe

Rohkost

4638

  • 1 Aprikose
  • 35 g grüne Paprika
  • 145 g Salatgurke
  • 20 g Petersilienstängel
  • 1 TL Kräutersalz oder Salz
  • 1 EL Sonnenblumenöl, ggf. mit eingelegten Kräutern gewürzt
  • 150 g Wasser
  • 1 EL Weizenkeime (Keimzeit: 48 Std.; hier Rotkornweizen)

Aprikose entsteinen. Mit Paprika, Salatgurke, Petersilienstängel, Kräutersalz und Rosmarinöl im Vitamix vorsichtig pürieren, Wasser hinzugeben und auf der Höchststufe schlagen, bis alles glatt ist. 20 Min in den Kühlschrank stellen, mit den Rotkornweizenkeimen dekorieren.

Möchte man die Suppe mit dem Thermomix machen, kann man die Temperatur scharf im Auge behalten, damit sie 40°C nicht überschreitet. 1 Min. bei Stufe 10 ist ein guter Wert, auch wenn es dann nicht ganz so glatt wird wie aus dem Hochleistungsmixer.

Kakaowetter

Bei mir ist immer Kakaowetter, ich mag ihn auch bei 28°C im Schatten 🙂 Das ist natürlich nicht bei jedem so, aber heute würde ich schon sagen: Wer prinzipiell gerne Kakao trinkt, hat heute ein gutes Argument, sich mit einer gemütlichen Tasse Kakao in den Lieblingssessel einzukuscheln.

Mit den Pistazien ist dies einer aus der edlereren Kategorie.

Pistazienkakao

5563

  • 20 g Pistazien, mit Haut, aber ohne Schale
  • 10 g Kakaonibs
  • 20 g Weinbeeren
  • 10 g Nackthafer
  • 3 cm Vanillestange
  • 350 g kochendes Wasser (richtet sich nach der Tassengröße)

Im Hochleistungsmixer 2 Min. mixen.

Wem es heute dennoch für Kakao zu warm ist: Abkühlen lassen und 1-3 Stunden in den Kühlschrank stellen. 🙂

Neu neu neu

Ihr mögt meine Rezepte, aber keine Buchversionen? Oder hättet gerne ein Ebook in der Küche zusätzlich, um schnell auf dem Smartphone nachzulesen?

Kein  Probem  … mein Buch „Am besten vegetarisch“ ist jetzt als Ebook erschienen, ich habe es selbst erst vor wenigen Minuten erfahren.

So kann ein Tag auch nette Überraschungen bringen 🙂

 

Exotik in die Küche

Hoisin-Sauce

Hoisin

Im Vitamix pürieren:

  • 50 g Essigpeperoni (in Essig eingelegte Peperoni)
  • 50 g Tamari (oder Sojasoße)
  • 50 g Apfelessig
  • 50 g Sesamöl
  • 50 g Honig oder Ahornsirup
  • 50 g Mandelmus
  • 25 g Knoblauchzehen
  • 3 g gemahlener schwarzer Pfeffer

Wer keine Essigpeperoni hat, kann 2-3 getrocknete Chilischoten verwenden. Nach Belieben kann jeder es natürlich gerne so scharf gestalten, wie er möchte. Ich fand diese Mischung aus Süße und Schärfe genau richtig.

Diese Hoisin-Sauce passt lecker zu asiatischen Gerichten oder sie eignet sich aus als Dressinggrundlage.

 

Locker, luftig, herrlich – und superfix

Hat man Stützcreme (hier) und gekochte rote Linsen fertig im Haus (das habe ich eigentlich immer), geht dieser köstliche Kuchen blitzschnell. Nichts verraten und einem Normalesser vorsetzen: Er wird es nicht glauben, dass der Kuchen nie ein Ei (oder einen Soja-Ersatz) oder Fett gesehen hat. „Quatsch“, wird der Normalesser sagen, „das geht doch gar nicht!“

Doch es geht – und wunderbar. Und wie alle Formelkuchen wird er jeden Tag besser.

Probiert ihn einfach einmal aus – Ihr werde es nicht bereuen! Wir werden heute die beiden letzte Stücke davon genießen.

Flotter Schokoladenkuchen

FM_Schoko

Im Thermomix mischen (30 Sek./Stufe 3; 30 Sek./Stufe 4):

  • 150 g gekochte rote Linsen
  • 200 g Agavendicksaft oder Honig
  • 125 g Standardstützcreme
  • 50 g Apfelmark (d.h. Apfelmus ohne Zusätze)
  • 65 g Standard-Pflanzenmilch (im Artikel zur Stützcreme zu finden)

Trockene Zutaten mischen, auch in den Mischtopf geben und einarbeiten (2 x 10 Sek./Stufe 5; zwischen beiden Mischvorgängen mit dem Spatel herunterschieben):

  • 175 g Dinkel, fein gemahlen
  • 40 g Kakaopulver
  • 10 g Mesquitepulver (kann entfallen oder durch Carob ersetzt werden)
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 TL Vanillepulver
  • 1,5 Päckchen Weinstein-Backpulver (25 g)
  • 1/2 TL Natron

Springformboden (26 cm) mit Backpapier überspannen, Ofen auf 160°C (Heißluft) vorheizen. Backen 40 Min. bei 160°C. Auf einem Gitterrost abkühlen lassen und mit Schokogusscreme  überziehen.

Schokogusscreme

  • 100 g Schokosoße (gibt hier auf dem Blog mehrere)
  • 100 g Standardstützcreme
  • 50 g Kokosöl
  • 25 g Agavendicksaft, Ahornsirup oder Honig

In einem Mixer gut vermischen.

 

Schokosoße natürlich

Angefangen habe ich mit der Schokosoße im Thermomix, dann das Rezept übertragen (dank des Tipps einer Leserin in Facebook) auf den Vitamix. Beide Versionen habe ich hier vorgestellt. Da nun eine Abonnentin mir erzählt hatte, dass sie die Soße auch erfolgreich mit Dattelmus hergestellt hat, war mein Gedanke: Die natürlichst-mögliche Version muss her 🙂

Ein zweites Mal würde ich übrigens Datteln (obwohl Medjool, also weich) und Kakaonibs einige Stunden im Wasser einweichen.

Schokoladensoße Naturelle

100 % vegan und 100 % vollwertig

IMG-20160614-WA0015

Sorry wegen des Kleckerrandes 😦

  • 185 g Datteln (10 Stück Medjool), entsteint
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Kakaonibs
  • 20 g Carob (Rohkostqualität)
  • 50 g Erdnüsse (Rohkostqualität)
  • 320 g kochendes Wasser

Im Hochleistungsmixer auf der höchsten Stufe laufen lassen, dabei mit dem Stößel nachhelfen, bis sich das Geräusch deutlich anders anhört.