Immer wieder Freitags

Bei mir gibt es jeden Morgen ein Frischkorngericht, meist mit Flocken, weil der Kollege das bevorzugt. Freitags hat sich eine Besonderheit etabliert: eine Mangocreme zwischen den Flocken und der oberen Obstschicht. Das ist durch die Verwendung von getrockneten Mangostücken nicht ganz im Sinne von Dr. Bruker, der zur großzügigen Verwendung von Rosinen sagte „Das Gericht heißt, Frischkorn-, nicht Trockengericht.“

Nun gut. Einmal in der Woche gönnen wir uns das 😉

Mangocreme

Für 2 Personen

  • 40 g getrocknete Mangoscheiben, in kleinere Stücke gerissen
  • 25-30 g Cashewnüsse
  • 280-300 g Wasser

Im Hochleistungsmixer schlagen, bis die Masse glatt ist, sie ist dann lauwarm. Auf dem Foto lugt die Mangocreme gerade noch am Rand heraus 😉

Die Qualität dieser Creme hängt ganz besonders von den Mangoscheiben ab! Da habe ich mich durch verschiedene Sorten durchprobiert, wirklich leckere Sorten habe ich nur bei zwei Onlineshops gefunden.

20160722_071203

Den gelierenden Effekt der Mangos kann man sich auch bei frischen Mangos oder auch für Puddings zunutze machen.

Wer einen anderen Mixer nimmt, sollte die in Stücke gerissenen Mangoscheiben mit den Cashewnüssen im Wasser einweichen, am besten über Nacht, und dann mixen, bis die Masse cremig ist. Beim Thermomix empfehle ich 1 Minute/Stufe 10.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s