Archiv der Kategorie: Basics

Stützcreme

Die vielseitige Stützcreme

8534

Wer mir in die fettfreie/fettarme, tiereiweißfreie Küche, aber ohne Soja, folgen möchte, wird von mir immer wieder auf Stützcreme hingewiesen. Im Hochleistungsmixer ist sie ganz einfach, im Thermomix habe ich eine Weile „basteln“ müssen, bis ich die richtige Mischung heraus hatte.

Die Stützcreme – ausgehend von einer Idee von Waltraud Becker aus „Lust ohne Reue“, die sie Reisbrei nennt und vorwiegend für Aufstriche verwendete – hat viele wertvolle Funktionen, so kann sie in Cremesoßen Sahne und ähnliches, in Kuchen das Fett ersetzen. Auch alleine, einfach leicht gesüßt und mit etwas Obst ist sie ein wunderbarer Nachtisch. In meinem Kühlschrank steht immer eine Tupperdose mit Stützcreme 🙂

Zutaten:

  • 50 g gekochte rote Linsen oder 40 g gekochte weiße Bohnen oder 40 g gekochte Kichererbsen usw.
  • 50 g Rundkorn-Naturreis
  • 25 g Cashewnüsse
  • 350 g Wasser

Alternativ:

  • 115 g Rundkorn-Naturreis
  • 45 g Cashewnüsse
  • 700 g Wasser

Hochleistungsmixer (z.B. Vitamix)

Alle Zutaten in den Vitamix geben und auf der Höchststufe laufen lassen, bis die Masse „stockt“. Der Flüssigkeitsstand im Becher ist deutlich niedriger und das Messer „klingt“ anders. Es dauert ca. 4-5 Min. im Vitamix, in anderen Hochleistungsmixern evtl. länger. Die Zeit kann man verkürzen, wenn man die Hälfte des Wassers kochend heiß aus einem Heißwasserkochgerät nimmt.

Thermo-Küchenmaschine (z.B. Thermomix)

Reis in der Mühle fein mahlen. Ich weiß nicht, ob diese kleine Menge auch in der Thermo-Küchenmaschine fein genug wird. Im Zweifelsfall 100 g Reis mahlen und den Rest für andere Zwecke verwahren.

Bohnen, Nüsse und Wasser fein pürieren (2 x 2,0 Sek. Turbo; 10 Sek./Stufe 10). Reis bei laufendem Messer durch die Öffnung rieseln lassen, aufkochen (7 Min./90 °C/Stufe 3). Abschließend nochmals pürieren (1 Min./Stufe 10).

Die Creme aus dem Thermomix braucht etwas länger zum Festwerden.

Ohne Vitamix oder Thermomix

Reis und Nüsse getrennt möglichst fein mahlen, z.B. den Reis erst in der Mühle und dann in einem kleinen Mixer nachmahlen. Dann mit Wasser aufkochen. Die Wassermenge ist zu reduzieren, 20 % sind für Tests eine gute Ausgangsbasis.

Pflanzenmilch

Wenn man einen Rest von 100 g dieser Creme mit 300-350 g Wasser erhitzt, erhält man die Standard-Pflanzenmilch.

 

Advertisements

Salatcreme mit frischem Gemüse

Salatcreme Blumenkohl

Die Soße ist ein bisschen dicklich und lässt sich gut mit geschlagenen saftigen Früchten, Wasser usw. verlängern.
Zubereitungszeit ca. 5 Minuten

4412

  • 25 g getrocknete Blumenkohlblätter & Strunk
  • 1/2 EL gem. schwarzer Pfeffer
  • 1 geh. EL Salz
  • 140 g Ahornsirup oder Honig
  • 340 g Sonnenblumenöl
  • 360 g Apfelessig
  • 1 EL Senf
  • 4 cm Vanillestange

Wer keinen Vitamix hat, sollte den Blumenkohl vorher einen Tag in dem Essig einweichen.  Die trockenen Zutaten etwa 1 Minute mahlen auf höchster Stufe. Rest hinzugeben, ca. 1-2 Minuten auf höchster Stufe laufen lassen. In Gläser mit Schraubdeckel geben, verschließen und in den Kühlschrank stellen.

Wer kein getrocknetes Gemüse hat, nimmt die 4-5 fache Menge frisches Gemüse.

Sauerkraut

Statt mühsam das „Kraut“ zu hobeln, kann man den Kohl für das Sauerkraut auch komfortabel im Thermomix raffeln. Hier einmal eine etwas andere Variante als das übliche Sauerkraut.

Die Glasbehälter für die angegebenen Menge Kohl fassen 2 Liter Flüssigkeit. Wer keinen Stößel als Gewicht hat, kann auch einen ausgekochten, sauberen Stein oder sogar eine kleine Tasse nehmen, um Gewicht zu geben.

Diese Art der Sauerkrautherstellung hat den Vorteil, dass die Menge auch für kleinere Haushalte überschaubar ist.

Patchworksauerkraut mit Anis

Zubereitungszeit ca. 20 Minuten; Wartezeit 6 Wochen

2477

  • 900 g Rotkohl (geputzt)
  • 900 g Chinakohl (geputzt)
  • 42 g Salz
  • 1-2 Teelöffel Anis (ungemahlen) (oder ein anderes Gewürz)

Äußere Blätter vom Kohl entfernen. Kohl in mehreren Portionen raffeln (im Thermomix: je 10 Sekunden auf Stufe 4, 2-4 Sekunden auf Stufe 6).

In eine große Schüssel geben, mit Salz vermischen und zusammendrücken. Eine Stunde abgedeckt ruhen lassen. Kohl mehrmals mit der Hand zusammendrücken. Das Glas mit kochendem Wasser ausspülen. Kohl hineingeben, einzelne Lagen immer wieder mit der Hand herunterdrücken. Auf die einzelne Lagen etwas Anis geben. Insgesamt drei Schichten „einbauen“. 1-2 Kohlblätter auf die Oberfläche geben, fest nach unten drücken. Idealerweise steht nun schon etwas Flüssigkeit. Stößel auf die Oberfläche geben, verschließen.

Glas auf einen Teller stellen und 2 Tage in einem Schrank (also dunkel) bei Zimmertemperatur stehen lassen. Dann im Keller dunkel 6 Wochen gären lassen.

Heute ist metereologischer Frühlingsanfang

Und das heißt: Bald erfreut uns die Natur wieder mit Löwenzahn! Nicht jeder mag ihn sich gleich in den Salat schneiden, es gibt aber auch Wege hin zum Löwenzahn, zum Beispiel:

Löwensalz

Menge: ein halbes Honigglas

2911

  • 125 g Löwenzahn
  • 100 g Vollmeersalz

Löwenzahn im Dörrapparat bei 40 °C gut trocknen (etwa 48 Stunden), dann hat das Salz Rohkostqualität. Sonst im Ofen oder auf der Heizung trocknen. Salz und getrockneten Löwenzahn zusammen im Thermomix staubfein mahlen (30 Sek./Stufe 10). In einem Glas luftdicht verschlossen aufbewahren.

 

Pesto aus Porree

Lauchpesto

Zubereitungszeit: 7-8 Minuten; Menge: ca. 320 g; Rohkost

2912

  • 100 g Mandeln
  • 2 größere Knoblauchzehen (15 g brutto)
  • 180 g Porree (netto)
  • 50 g Sonnenblumenöl
  • 30 g Salz

Mandeln fein mahlen (10 Sek./Stufe 10) und aus dem Thermomix nehmen. Knoblauch schälen, in Scheiben schneiden. Porree waschen, abtrocknen und ebenfalls grob vorschneiden. Im Thermomix zerkleinern (1 Min./Stufe 4; 4 Sek./Stufe 8). Das zerkleinerte Gemüse mit einem Spatel nach unten schieben, Mandeln und restliche Zutaten hinzugeben und gut vermengen (30 Sek./Stufe 4).

In ein Gläschen füllen, die Oberfläche mit Öl begießen, damit das Pesto nicht schimmelt. (Ich habe auf diese Weise Kräuter schon bis zu 9 Monaten aufbewahrt).