Archiv der Kategorie: Konfekt

Schokomarzipan roh

Ergibt etwa 20 Pralinen
Alle Zutaten müssen Rohkostqualität haben; die Kakaobohnen müssen außerdem aus biologischem Anbau stammen, da sie sonst stark mit Pestiziden verseucht sein können.

Es gibt viele Variationen von süßen Kugeln in der Rohkost und auch in der Vollwertkost. Optisch sind sie sich natürlich ähnlich, aber der Geschmack ist jedes Mal anders.

Wer sehr genau bei der Rohkost sein möchte, lässt die Vanille weg, denn Vanille gibt es nicht wirklich in Rohkostqualität.

Schokokugeln

kakao

  • 30 g Kakaobohnen
  • 200 g ungeschälte Mandeln
  • 1/2 TL gem. Vanille
  • 85 g Honig oder 70 g Agavendicksaft
  • 20 geschälte Pistazien

Kakaobohnen in einem kleinen Mixer fein mahlen (z.B. in einem Mr. Magic, ca. 30 Sek). Mandeln ebenfalls fein mahlen (in einem Mixer oder im Thermomix). Die trockenen Zutaten gründlich miteinander mischen und den Honig unterkneten.

Im Thermomix geht das wie folgt:
Mandeln 40 Sek. auf Stufe 6 und 10 Sekunden auf Stufe 10 mahlen. Auf Stufe 4 die anderen trockenen Zutaten unterrühren. Honig hinzugeben und 1 Minute auf der Knetstufe verkneten.

Zwischen den Händen Kugeln rollen und in Papierförmchen setzen. Jeweils eine geschälte Pistazie hineindrücken. In eine Plastikdose mit Deckel füllen und im Kühlschrank aufbewahren.

Roh, süß, verführerisch

18 mal könnte Ihr mit gutem Gewissen bei dieser Köstlichkeit zugreifen:

Rohkost-Schokohappen

2453

  • 2 getr. Feigen (30 g)
  • 100 g Rosinen oder Sultaninen
  • 50 g Kakaobohnen oder Kakaonibs
  • 100 g Sonnenblumenkerne
  • 25 g Honig
  • 2 EL Sonnenblumenkerne für die Dekoration

Feigen und Rosinen 1 Stunde knapp bedeckt mit Wasser einweichen. Kakaobohnen / Kakaonibs im Thermomix fein mahlen (1 Min./Stufe 10) und umfüllen, genauso mit den Sonnenblumenkernen verfahren. Trockenobst abtropfen lassen und klein mahlen (1 Min./Stufe 4). Gemahlene Zutaten und Honig hinzugeben und verkneten (2 Min./Knetstufe).

Jeweils Masse einer großen halben Walnuss abnehmen, zwischen den evtl. leicht befeuchteten Händen zu Kugeln rollen und mit einer Seite in Sonnenblumenkerne stippen. Mit der Sonnenblumenkernseite nach oben in Papierförmchen legen und im Kühlschrank etwas fester werden lassen, anschließend in einer gut schließenden Plastikdose im Kühlschrank aufbewahren.