Archiv der Kategorie: Süßes

Wertvoller Konfekt

Die Preise für getrocknete Aprikosen sind ja vor anderthalb Jahren mächtig gestiegen. Insoweit ist der folgende Konfekt uns lieb und teuer 😉

Aprikosenmarzipan

Vegan. Rohkost (wenn man von der Vanille absieht); etwa 30 Stück

1342c

  • 150 g Haselnüsse
  • 300 g getrockenete Aprikosen
  • 1/2 TL gem. Vanille
  • 3-4 EL Sesam ungeschält

Aprikosen mindestens 30 Min. in Wasser einweichen. Gut abtropfen lassen und ausdrücken.

Haselnüsse sehr fein mahlen (10 Sek. /Stufe 10, dies 2 mal). In eine Schüssel umfüllen. Aprikosen pürieren (10 Sek. /Stufe 4 und 20 Sek./Stufe 10). Haselnüsse und Vanillepulver hinzugeben und verkneten (2 Min./Knetstufe).

30 Min. stehen lassen. Mit einem Teelöffel Stücke abstechen, in der Hand zu Kugeln rollen. Die Kugeln in den Sesamsamen wälzen. Dafür Sesam in eine Tasse geben, Kugeln hineinsetzen und umschwenken.

1342b

Mit einem Teelöffel in Papierförmchen setzen.

1342a

In einer geschlossenen Plastikdose im Kühlschrank aufbewahren. Vor Verzehr möglichst 24 Stunden durchziehen lassen.

Haltbarkeit etwa 14 Tage.

 

Advertisements

Mit Suchtfaktor

Hier nun noch ein ganz frisches Rezept – das geht auf diese einfache Weise leider nur für Besitzer eines Hochleistungsmixers – und der muss auch imstande sein, 5 Minuten auf voller Kraft zu laufen. Dann aber bekommt ihr eine Nusscreme, die euch aus den Händen gerissen wird 😉 Diese Creme ist nicht flüssig, aber auch nicht fest, eben … cremig. Wer es fester möchte, nimmt weniger Wasser. Ich würde da 50-g-Schritte vorschlagen. Und so auch nach oben, wer Soße will, arbeitet sich nach oben durch. Und keine Sorge: Die Zwischenstufen werden nicht vergammeln!

Übrigens: Ich freue mich, wenn Ihr meine Rezepte kräftig nacharbeitet. Ich freue mich dann auch, wenn Ihr – falls Ihr Eure Version z.B. in einem Blog veröffentlicht – eure Quelle, nämlich mich, zitiert.

Dauert mit Zusammensuchen der Zutaten (wenn sie nicht gerade im Keller sind) und reinigen 10 Minuten.

Schokoladen-Nuss-Creme

8922

Ergibt mehr als 2 Honiggläser

Im 0,9 Liter-Becher des Vitamix mixen:

  • 400 g Wasser
  • 200 g Honig
  • 50 g Kakao
  • 50 g Carob (Rohkost)
  • 1 Prise Salz
  • 1 gestr. TL Vanille
  • 200 g Mandeln ungeschält

Stößel benutzen, später drin hängen lassen und 5 Min. auf der Höchststufe. Ich weiß nicht, inwieweit man auch heißes Wasser nehmen kann, aber die Mandeln sollen ja superfein gemahlen werden. Wäre auszuprobieren. Am Stößel kann man fühlen, ob die Masse heiß genug ist.

Variationen mit Cashewnüssen (wird sicher besonders cremig) und Haselnüssen (mehr in Richtung Nuss-Nougat-Creme) sind empfehlenswert.

Plätzchen

Brotnussplätzchen

Sparsam, einfach, schnell

  • 115 g Sonnenblumenöl
  • 150 g Honig
  • 145 g Brot
  • 200 g Haselnüsse
  • 1/2 TL gemahlene Vanille
  • 100 g Dinkel
  • 2 TL Weinsteinbackpulver

Herstellung im Hochleistungmixer. Wer kein so starkes Gerät hat, weicht das Brot ein paar Stunden in dem Öl-Honig-Gemisch ein.

Öl, Honig und vorgeschnittenes Brot in dieser Reihenfolge in den Hochleistungsmixer geben. Erst auf kleiner Stufe, dann auf höchster Stufe zu einem Brei verarbeiten, evtl. Stößel zu Hilfe nehmen. In eine Rührschüssel geben, Haselnüsse mahlen (in 4 Portionen im Magic, macht weniger Dreck als auf einmal im Thermomix) und mit einem Löffel unterrühren. Dinkel mahlen, mit Backpulver und Vanille verrühren und unterkneten (geht mit Löffel und Hand).

Die Masse etwa 15 Minuten ruhen lassen. Zu Rollen mit einem Durchmesser von etwa 3 cm formen, mit einem scharfen Messer etwa 8-10 mm dicke Scheiben abschneiden und nebeneinander auf ein mit Dauerbackfolie ausgelegtes Backblech legen. In den kalten Ofen (Umluft) schieben und 20 Minuten bei 175 °C backen.

Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Schokoladensoße und Schokoladencreme

Schokoladensoße / Schokoladensirup

1

Im Grundkochbuch des TM5 gibt es eine Schokoladensauce, die ich erst einfach mit Honig hergestellt habe. Mittlerweile habe ich das Grundrezept ein wenig abgewandelt

  • 1 TL gem. Vanille
  • 1 kleine Prise Salz
  • 350-400 g Wasser
  • 200 g Honig (oder Ahornsirup)
  • 60 g Kakaopulver, schwach entölt
  • 40 g Carobpulver (Rohkostqualität, schmeckt anders!)

Wasser, Salz, Vanille und Honig in den Mischtopf geben. Gareinsatz statt Messbecher auf den Deckel setzen, reduzieren wie vorgeschrieben: 9 Min./Varoma/Stufe 2. Kakao- und Carobpulver hinzugeben, wieder den Gareinsatz aufsetzen und weiter reduzieren: 4 Min./Varoma/Stufe 4. Ergibt nicht ganz ein Honigglas voll. Schmeckt heiß schon lecker und soll sich im Kühlschrank wochenlang halten.

Eine Nusscreme wird es, wenn man nach dem letzten Reduzieren bis zu 50 g Nussmus hinzufügt und nochmals kurz reduziert: 2 Min./Varoma/Stufe 5.

Es ist möglich, die Masse „kälter“, aber mit weniger Wasser herzstellen, das wird geschmacklich nicht befriedigend.

Wer diese Rezepte im Hochleistungsmixer macht, nimmt nur 75% der jeweiligen Wassermenge, gibt alle Zutaten auf einmal in den Becher, das Wasser sollte kochend heiß sein. Nun noch ca. 3 Min. schlagen lassen, und man erhält eine wunderbare Schokosoße. Sie ist glatter als aus der Thermo-Küchenmaschine, schmeckt aber etwas anders, weniger karamellig.

Speise-Eis

Ich liebe Eis aus dem Vitamix, einfacher geht nicht! Es gab Zeiten, da war ich so verrückt nach diesem Eis, dass ich es als Hauptspeise gegessen habe – und sonst nichts 😉

Schokoladeneis ohne Zusatz-Süßungsmittel

Im Vitamix-Becher 0,9 Liter:

  • 1 EL Kakaonibs
  • 1 gestr. EL Maca-Pulver
  • 1 geh. TL Carob-Pulver
  • 20 g Cashewnussmus
  • 135 g gefrorene Bananenstücke
  • 2 EL Buchweizen
  • 200 g Eiswürfel hinzugeben, mit dem Stößel zu Eis verarbeiten, bis sich die typische Raute zeigt

 

Geräte laufen heiß für die Kokostorte

Kokostorte – Rohkost

Springform, Durchmesser 18 cm; für eine 26-cm-Form die Mengen verdoppeln

4607
Wer eine Rohkosttorte möchte, muss auf die Rohkostqualität der einzelnen Zutaten achten.

Boden:

  • 35 g Haselnüsse
  • 35 Mandeln
  • 50 g Rundkorn-Naturreis
  • 100 g getrocknete Aprikosen
  • 1 Prise Salz
  • 1 MS gem. Vanille
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • 2 EL Wasser

Füllung:

  • 150 g Kokosraspel
  • 50 g Mandeln
  • 50 g roher Agavendicksaft oder Honig
  • 50 g Apfelsine netto
  • 25 g Zitronensaft
  • 1 Prise Salz
  • 75 g Kokosöl

Glasur:

  • 35 g Kakaobutter
  • 35 g Kakaonibs
  • 15 g Kokosraspel
  • 25 g roher Agavendicksaft oder Honig

Dekoration:

  • einige Inkabeeren

Für den Boden:
Haselnüsse und Mandeln mit dem Reis fein mahlen (TM 1 Min./Stufe 10). Mit den restlichen Zutaten in den kleinen Vitamix-Nassbecher (0,9 L) geben und schlagen, bis sich ein knetbarer, noch lauwarmer Teig ergibt. Es lässt sich auch ein Versuch mit dem TM starten, ich fand jedoch den Vitamix hier erfolgreicher. Den Boden einer kleinen Springform mit Haushaltsfolie überspannen, den Teig drauf gleichmäßig verteilen.

Für die Füllung:
Kokosraspeln und Mandeln im Thermomix fein mahlen (1 Min./Stufe 10). Süßungsmittel hinzugeben. Apfelsine in einem kleinen Mixer mit Fruchtfleisch pürieren, mit Zitronensaft, wenigen Salzkristallen und dem Kokosöl in den Thermomix geben. Auf 37,5 °C stellen und 4 Min. rühren bzw. kneten. Auf dem Boden verstreichen und 20 Min. in den Tiefkühlschrank stellen.

Für die Glasur Glasur:
Kakaonibs und Kokosraspeln fein mahlen (1 Min./Stufe 8). Kakaobutter und Honig hinzugeben und verrühren (3 Min./40°C/Stufe 2). Auf die Füllung geben und rasch verstreichen – die Schokolade wird schnell hart, weil die Füllung ja kalt ist. Den Rand recht dicht mit Inka-Beeren besetzen.

 

Etwas für Schleckermäulchen

Mit den modernen Mixern wird bei uns in der Küche zum Kinderspiel, was bei unseren Großeltern und Eltern noch mit Muskelkraft an einer kleinen Handnussmühle mühsame Arbeit war.

Walnussmarzipan

2709

  • 100 g Walnüsse
  • 1 Teelöffel getrocknete Rosenblätter
  • 30 g Ahornsirup oder Honig
  • 20 Erdnüsse, ungesalzen und ungeröstet

Walnüsse mit den Rosenblättern im Thermomix fein mahlen (30 Sek./Stufe 10). Anschließend mit Ahornsirup bzw. Honig verkneten (1 Min./Knetstufe).

Mit den Händen kirschgroße Kugeln rollen und in kleine Papierpralinenförmchen setzen. Oben auf jede Kugel eine Erdnuss drücken. Man kann natürlich auch gesalzene, geröstete Erdnüsse oder Pinienkerne usw. nehmen.

Die Kugeln in einer verschlossenen Plastikdose in den Kühlschrank stellen. Haltbarkeit mindestens 14 Tage.