Schlagwort-Archive: Nusskuchen

Das wird euer Lieblingskuchen!

Über solche Sätze ärgere ich mich. Das ist so eine Art auf professionellen Kochrezeptseiten, die vorgestellten Dinge anzupreisen: Das wird euer Lieblingskuchen – So einen leckeren Kuchen habt Ihr noch nie gegessen – Den Kuchen will jeder usw. Ich weiß nicht, ob der Kuchen hier euer Lieblingskuchen wird, ob Ihr noch nie einen leckereren Kuchen gegessen habt – ich kann nur sagen: Ich fand ihn total lecker, dasselbe gilt für den Kollegen. Der PC-Techniker aß zwei große Stücke mit Begeisterung und meine Test-Nachbackerin war begeistert. Also wäre es mal eine Überlegung wert, ob Ihr euch dran wagen wollt 🙂 Er enthält relativ viel Nüsse, aber ist ansonsten fettfrei.

Zubereitet habe ich ihn im Thermomix, die „Nachbackerin“ ohne Thermomix. Stützcreme und Pflanzenmilch findet Ihr auf diesem Blog (hier).

Ganz wichtig: Vor dem Anschneiden mindestens 24 Stunden stehen lassen. Er wird jeden Tag besser.

Wupperwellen

9520 Wupperwellen (1)

Teig

Flüssige Phase

  • 250 g Pflanzenmilch mischen mit
  • 200 g Agavendicksaft oder Honig (30 Sek./Stufe 3)

Feste Phase:

  • 300 g Haselnüsse mit
  • 2 bitteren Mandeln fein mahlen (10 Sek./Stufe 8)
  • 250 g Weizen in der Mühle fein mahlen
  • 1 P + 1 TL Weinstein-Backpulver

Mit der flüssigen Phase mischen (2 x 10 Sek./Stufe 5). Eine 26-cm-Springform mit Backpapier überspannen, bis auf 400 g den Teig in der Springform verteilen.

  • 400 g Teig
  • 15 g Agavendicksaft oder Honig
  • 2 EL Rum
  • 30 g Kakaonibs

Mischen (1 x 10 Sek./Stufe 5). Auf dem anderen Teig verteilen.

9520 Wupperwellen (10)

Belag

  • 350 g Sauerkirschen, entsteint
  • 10 g Flohsamenschalen
  • 200 g Standardstützcreme
  • 1/2 TL Vanillepulver
  • 3 EL Agavendicksaft

Sauerkirschen auf dem Teig verteilen, leicht eindrücken. Flohsamenschalen fein mahlen (Nutrition Mixer, flaches Messer). Creme, Vanille und Agavendicksaft hinzufügen, gut verquirlen. Auf den Kirschen gleichmäßig dünn verteilen.

Ofen (Heißlauft) auf 180°C vorheizen. Kuchen einschieben und 55 Min. bei 180°C backen. Mit Schokoguss überziehen.

Beispiel für einen Schokoguss:

In einer Pfanne erhitzen:

  • 50 g Kakaobutter
  • 50 g Agavendicksaft oder Honig

Verrühren miteinander:

  • 100 g Standardstützcreme
  • 10 g Kakao

Sobald Butter und Honig geschmolzen sind, die Kakaocreme mit einem Schneebesen einrühren. Noch warm z.B. auf eine Torte auftragen.

Advertisements

Ein altes Familienrezept

Wer meine Webseite mit Rezepten wirklich seit 1998 verfolgt 🙂 und bestimmte Bücher von mir besitzt, weiß: Muttis Nusskuchen ist ein Evergreen, der mich immer begleitet. So ist dann jetzt auch eine vegane Version fällig.

Beschrieben ist das Rezept für den Thermomix, die Stützcreme für den Vitamix.

Muttis Nusskuchen

1

Nüsse

  • 300 g Haselnüsse
  • 2 bittere Mandeln

Nüsse mahlen (10 Sek./Stufe 8)

Flüssige Phase (30 Sek./Stufe 2; 30 Sek./Stufe 3; 15 Sek./Stufe 4)

  • 40 g gekochte rote Linsen
  • 40 g Standardstützcreme
  • 20 g Apfelmark (d.h. Apfelmus ohne Zusätze)
  • 200 g Ahornsirup (oder Honig)
  • 150 g Standardpflanzenmilch (steht am Ende des Stützcremerezepts)

Feste Phase (einarbeiten 2 x 10 Sek./Stufe 5)

  • 250 g Dinkel, fein gemahlen
  • 1 P + 1 TL Weinstein-Backpulver
  • Gemahlene Haselnüsse (s.o.)
  • Kokosöl für die Form

Vor dem Zugeben in den TM miteinander mischen, Backpulver  sieben.

Teig in eine mit Kokosöl eingefettete Gugelhupf form geben. Ofen auf 180°C (Heißluft) vorheizen und 45 Min. bei 180°C (Heißluft) backen. Auf ein Gitterrost stürzen und kalt mit Schokoladenguss überziehen,

Einen Schokoguss kann mich sich herstellen aus Schokosoße (für Veganer: mit Ahornsirup), Kakaobutter etwa im Verhältnis 2:1 und etwas Süßungsmittel.

Wer ihn noch saftiger, dafür etwas kompakter möchte, nimmt weder Linsen, Stützcreme noch Apfelmark, sondern insgesamt 250 g Pflanzenmilch.

Mindestens einen Tag vor dem Anschnitt durchziehen lassen.