Schlagwort-Archive: Rhabarber

Die Rhabarberzeit ist so kurz!

Rhabarber hat nicht nur eine recht kurze Saison, sondern wird auch kaum importiert. So vieles heimisches Obst und Gemüse gibt es mittlerweile aus Anbauländern, bei denen man sich eher wundert, wie das alles bei knappem Wasser angebaut werden soll, die Waren kommen aus dem Senegal (Bohnen), Ägypten (Kartoffeln) oder Marokko (Tomaten) usw. Rhabarber scheint aber nicht erfolgsversprechend. Also erfreuen wir uns an der Saison, so lange sie noch währt 🙂

Für euch heute ein leckeres Rhabarberdessert.

Rhabarbermousse

Nachtisch für 2-4 Person / Zubereitungsdauer: ca. 15 Min / Vorbereitung: 2-3 Stunden Einweichzeit; 100 % Rohkost

1527

  • 100 g Feigen (ca. 6 Stück)
  • Wasser
  • 190-200 g Rhabarber
  • 100 g Äpfel (1 kleiner)
  • 20 g Honig (oder Agavendicksaft)
  • 2 EL Nackthafer
  • 1 EL Pfefferminze (frisch oder getrocknet)

Feigen mit Wasser begießen, sodass sie gerade bedeckt sind und 2-3 Stunden einweichen. Feigen abtropfen lassen, Stielchen abschneiden und Früchte in kleinere Stücke schneiden. Rhabarber waschen und in Stücke schneiden. Apfel vierteln. Alles zusammen zu Mus verarbeiten (1 Min./Stufe 4, 20 Sek./Stufe 10). Hafer in der Mühle fein mahlen und mit dem Süßungsmittel zu der Rhabarbermasse geben. Pfefferminze (bei frischer etwas für die Deko zurückbehalten) klein schneiden, ebenfalls zur Rhabarbermasse geben. Alles gut miteinander vermischen (30-40 Sek./Knetstufe). Auf die entsprechende Anzahl Schälchen verteilen, mit etwas Pfefferminze dekorieren und möglichst eine Stunde kalt stellen.

Advertisements

Rhabarbersirup aus dem Vitamix

Letztlich las ich von einem leckeren türkischen Rotkohlsalat mit Granatapfelsirup. Erstens habe ich einen solchen Sirup nicht und zweitens mag ich auch Granatäpfel nicht so gerne.  Da fiel mir meine Schokosoße ein, die ja ursprünglich auch ein Schokoladensirup ist. Voila, die Lösung – lecker ist der Sirup, ob er sich nun auch gut hält, wird sich weisen.

Rhabarbersirup

9147a

Mehr als 2 Honiggläser; ein Schnellversuch

Im Vitamix 5 Minuten auf der Höchststufe laufen lassen:

9147

  • 320 g Rhabarber, gewaschen und in Stücke geschnitten
  • 30-35 g Zitronenfleisch
  • 150 g Honig (fest) oder 125 g Ahornsirup
  • 225 g kochendes Wasser

In die Gläser füllen, Schraubdeckel fest zudrehen und Gläser auf den Kopf stellen. Nach dem Abkühlen im Kühlschrank aufbewahren.

9147b

Rhabarberzeit – ich liebe sie!

Rhabarber ist eines meiner Lieblingsgemüse, auch wenn es meist als Obst verwendet wird. Das ist im folgenden Rezept ebenfalls so. Wieder einmal ein Kuchen, der die Gelingsicherheit der Wilkesmannschen Formel (hier) belegt. So ein echter Ich-schleck-mir-die-Finger oder „Her damit, noch ein Stück!“ Kuchen.

Rhabarber-Kokos-Kuchen

26-cm-Springform

f3

Für den Teig:

Zutaten für die flüssige Grundlage (Thermomix: 30 Sek./Stufe 3; 30 Sek./Stufe 4):

  • 110 g Standardstützcreme (hier)
  • 60 g Wasser
  • 40 g Apfelmark
  • 40 g gekochte rote Linsen
  • 100 g Honig

Zutaten für die feste Grundlage (mischen und einarbeiten in die flüssige Grundlage mit 2 x 10 Sek./Stufe 5; dazwischen mit einem Spatel herunterschieben):

  • 125 g Dinkel, fein gemahlen
  • 1/2 TL gem. Vanille
  • 1 Prise Salz
  • 1 P Weinstein-Backpulver

Obstbelag:

  • 510 g Rhabarber
  • 35 g Wasser
  • 12 g Pinienkerne

Kokoscreme:

  • 100 g Standardstützcreme
  • 100 g Wasser
  • 60 g gekochte rote Linsen
  • 100 g Honig
  • 200 g Kokosraspel

Eine 26-cm-Springform mit einem Stück Dauerbackfolie, rund, auslegen, oder einfetten bzw. mit Backpapier überspannen. Teig darin verstreichen. Mixtopf gut auskratzen, aber nicht reinigen. Ofen auf 180°C (Heißluft) vorheizen und den Boden 15 Min. bei 180°C backen. In der Zwischenzeit den Rhabarber in Stücke schneiden, mit dem Wasser 8 Min. erhitzen (gerechnet vom Aufsetzen auf den Herd). Abtropfen lassen.

Die Zutaten für die Kokoscreme in den ungespülten Mixtopf geben und aufkochen (5 Min./100°C/Stufe 2-3). Kokoscreme auf dem vorgebackenen Boden verteilen, mit Rhabarber belegen und den Pinienkernen bestreuen. Wieder in den Ofen schieben und weitere 15 Min. bei 180°C zu Ende backen.

f2

Wer den Kokosgeschmack nicht mag, kann gemahlene Nüsse nehmen

 

 

Rhabarber – lecker!

Gestern habe ich im Laden den ersten Rhabarber gesichtet!

Rhabarbermousse

Nachtisch für 2-4 Person / Zubereitungsdauer: ca. 15 Min / Vorbereitung: 2-3 Std. Einweichzeit; Rohkost

1527

  • 100 g getr. Feigen (ca. 6 Stück)
  • Wasser zum Einweichen
  • 190-200 g Rhabarber
  • 100 g Äpfel (1 kleiner)
  • 20 g Honig (oder Süßungsmittel nach Wahl)
  • 2 EL Nackthafer
  • 1 EL Pfefferminze (frisch oder getrocknet)

Feigen mit Wasser begießen, sodass sie gerade bedeckt sind und 2-3 Stunden einweichen. Feigen abtropfen lassen, Stielchen abschneiden und Früchte in kleinere Stücke schneiden. Rhabarber waschen und in Stücke schneiden. Apfel vierteln. Alles zusammen zu Mus verarbeiten (1 Min./Stufe 4; 20 Sek./Stufe 10. Hafer fein mahlen und mit dem Honig zu der Rhabarbermasse geben. Pfefferminze (bei frischer etwas für die Deko zurückbehalten) klein schneiden, ebenfalls zur Rhabarbermasse geben. Alles gut miteinander vermischen (30-40 Sek./Knetstufe). Auf die entsprechende Anzahl Schälchen verteilen, mit etwas Pfefferminze dekorieren und möglichst eine Stunde kalt stellen.

Tipps:
Wer keine Getreidemühle hat, kann den Hafer auch im TM mahlen, 20 Sek./Stufe 10.
Das restliche Einweichwasser eignet sich gut für die Herstellung von Salatdressings.

Roher Rhabarber wird relativ selten verwendet,  aber das ist schade, denn er schmeckt roh sehr lecker und wenn man nicht gerade 5 kg verzehrt, ist das bisschen Oxalsäure auch weiter nicht schädlich. Ich nehme ihn gerne in Dressings oder im Frühstück anstelle von Zitronen.